Therapiehund Milly im Einsatz

therapiehund berlinMein Name ist Heidi Sonntag und ich bin zu Beginn des Jahres 1967 im Bundesland Bayern geboren. Ursprünglich mit Fachhochschulausbildung im gehobenen Dienst beim Bund, landete ich nach vielen privaten Irrungen und Wirrungen 2005 mit meiner Familie für viereinhalb Jahre in Süd-Ost-Asien.

Nach der Rückkehr nach Berlin wusste ich zuerst nicht wie es weitergehen sollte, da es mich so gar nicht an den Schreibtisch zurückzog. Ich wollte mehr den direkten Kontakt und die Zusammenarbeit mit Menschen.

Ich entschied mich zunächst für eine Weiterbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie, da ich mich für die Psyche des Menschen an sich und seine seelischen Prozesse schon immer interessiert habe. Kurz nach bestandener Prüfung vor dem Gesundheitsamt, wurde mein Mann schwer herzkrank und wir mussten viele schlimme Stunden durchstehen. Aus dieser Situation heraus entstand der Gedanke, einen Hund anzuschaffen.

Als die kleine Jack-Russell-Mix-Hündin Milly in unser Leben kam, änderte sich alles. Milly war 14 Wochen alt als ich sie das erstmal traf. Sie war reserviert und nicht abgeholt worden. Ich nahm sie auf den Arm und ich wusste sofort, das ist mein Hund!

Sie brachte gute Laune und Fröhlichkeit in unsere Familie. Nicht nur allein dadurch, aber mein Mann konnte zusehends genesen. So hatte Milly bereits zu diesem Zeitpunkt ihre therapeutische Aufgabe aufgenommen ohne es direkt beabsichtigt zu haben. Es stellte sich heraus, dass Milly sehr kontaktfreudig war und gerne auf Menschen zuging. Besonders Kinder hatten es ihr angetan.

therapiehund milly berlinNach einer langen orientierungslosen Phase, kam mir der Zufall zu Hilfe und ich erfuhr von der Möglichkeit, Milly als Therapiebegleithund ausbilden zu lassen. Nach einer charakterlichen Eignungsprüfung, den Milly gut bestanden hat, haben wir an der Ausbildung zum Therapiebegleithundteam teilgenommen und sind (nun) nach bestandener schriftlicher und praktischer Prüfung dekra-zertifiziert und damit zugelassen in öffentlichen Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Senioren- und Behindertenheimen zusammen zu arbeiten. Nach bestandener Prüfung kam uns alsbald der Zufall zu Hilfe.

Eine liebe Kollegin, die ich während der Therapiehundausbildung kennengelernt hatte, arbeitete an der Friedenauer Gemeinschaftsschule. Sie setzte bereits ihre eigenen als Therapiebegletihunde ausgebildeten Tiere bei der Arbeit ein und startete ein Lesehund-Projekt. Sie holte Milly und mich als Team zur Unterstützung. Daraus entwickelte sich eine wundervolle Zusammenarbeit mit der Schule. Die Kinder sprachen gut auf das Lesehund-Projekt an und sie zeigten erstaunliche Fortschritte in kurzer Zeit. Die Kinder freuten sich auf die Tage, wenn wir mit den Hunden in die Schule kamen und waren sehr motiviert. Das war unser größtes Lob und unser Ansporn weiterzumachen.

Es entwickelte sich daraus eine wundervolle und fruchtbare Zusammenarbeit mit der Schule und wir beschlossen, das Projekt Lesehund weiter auszubauen. Die Rückmeldungen der Schüler gaben uns Recht. Es entstand eine neue Struktur für den Bereich Lernförderung und wir wurden nach und nach als fester Bestandteil des pädagogischen Konzepts in der Schule integriert. Bald konnte ich die Arbeit mit Milly alleine nicht mehr bewältigen. Mit der Zeit entstand der Wunsch, einen Zweithund in unsere Familie zu aufzunehmen.therapiehund gypsy berlin

Ich hielt immer wieder Ausschau, nach einem Hund, der zu mir und Milly und meiner Familie passen würde. Irgendwann fand uns Gipsy und wir holten den ehemaligen Straßenhund in unsere Famile. Gipsy war anfangs noch wild und ungestüm aber auch sie entwickelte sich prächtig. Nach bestandenem Wesenstest, konnte ich mit Gipsy im Frühjahr 2018 ebenfalls die Therapiebegleithundausbildung absolvieren und seitdem unterstützt sie uns bei der Arbeit.

Nachdem wir den Bereich der Lernförderung in der Grundschule immer weiter ausbauen konnten, rückten auch die in der heutigen Zeit zunehmenden Lernproblematiken der Schüler mehr und mehr in den Vordergrund. Da der Bedarf an mehr Unterstützung in der Schule zusehends größer wurde, entschloss ich mich eine Weiterbildung als Lerntherapeutin anzuschließen. Das war die perfekte Ergänzung für die Tätigkeit mit tiergestützter Intervention in der Lernförderung. Seit 2017 arbeite ich daher als zertifizierte Lerntherapeutin für die Friedenauer Grundschule und Milly und Gipsy unterstützen mich dabei.

Beide auf ihr Wesen getesteten Hunde gehen gerne auf Menschen zu und sind speziell im Umgang mit Kindern und Senioren geschult. Die Dekra-Zertifizierung zum Therapiebegleithundteam könnte man auch als eine Art „TÜV“ bezeichnen. Selbstverständlich werden Milly und Gipsy regelmäßig entwurmt und geimpft.

Neben meiner Tätigkeit als Lerntherapeutin, kann ich Ihnen mit meinem Therapiehunden kann so die Möglichkeit bieten, Kinder, Senioren und Behinderte in Ihrer Einrichtung zu besuchen um mit ihnen zu arbeiten und Freude zu bringen. Kinder bekommen in der Interaktion mit Milly und Gipsy Regeln vermittelt, die es im Umgang mit Hunden zu beachten gibt. Der Umgang mit Milly stärkt das Selbstbewusstsein und fördert ihr Selbstvertrauen, Ängste werden abgebaut.

Milly und Gipsy werden in ihrer Fähigkeit als Therapiebegleithund im Rahmen der Lernförderung und Lerntherapie als Co-Pädagogen eingesetzt. Sie konnten im Rahmen dieser Arbeit bereits viele positive Ergebnisse erzielen (siehe dazu unter der Rubrik „Beispiele meiner Arbeit“). In der Arbeit mit Senioren und Behinderten bildet die tiergestützte Intervention mit den Therapiehunden eine Maßnahme im Rahmen eines zielgerichteten therapeutischen Konzepts in Kooperation mit dem beteiligten Ergo-, Physio, Psychotherapeuten, dem Arzt, Logopäden, Heilpädagogen etc..

Speziell demente Patienten profitieren vom Zusammensein mit Therapiehunden, da Ebenen im Menschen angesprochen werden, die wir sonst nicht erreichen. Bestimmte Bereiche des Gehirns werden (re-)aktiviert und es können Reaktionen hervorgerufen werden, die sich förderlich auf die Lebensqualität auswirken.

Als geprüfte Heilpraktikerin für Psychotherapie bin ich darüberhinaus geschult und habe Erfahrung im Umgang mit Menschen mit unterschiedlichen psychischen Symptomen. Die Therapiehunde Milly und Gipsy ergänzen mich hervorragend in meiner Tätigkeit als Lerntherapeutin und in der Lernförderung. Mir ist es wichtig, ganz individuell auf die Bedürfnisse und Wünsche meiner Klienten einzugehen und mich danach auszurichten.

Hier ein Artikel über meine Arbeit in der der Berliner Woche: Pädagogin auf vier Pfoten

Therapiehund Milly und Heilpraktikerin (PSY) Heidi Sonntag im Einsatz

Ellwanger Str. 11a - 12247 Berlin

Kontakt & Impressum | Datenschutzerklärung | Login